5 Impediments warum Unternehmen einen Informatiker nicht einstellen

Eine Studie des Software-Clusters nennt Impediments einen Informatiker einzustellen und empfiehlt Weiterbildungsmaßnahmen.
Die Top 5 Gründe, warum Informatiker nicht auf eine freie Stelle passen:

  • fehlende Kombination aus IT-Wissen und Wirtschaftswissen
  • fehlende Gesamtqualifikation
  • fehlendes Spezialwissen und Praxiserfahrung
  • fehlende Softskills
  • fehlende Schlüsselkompetenzen (Projektmanagement)

Des weiteren zitiert die Studie:

Unternehmen halten es für ebenso dringlich, das Qualifikationsangebot für kommunikative, soziale und persönliche Schlüsselkompetenzen wie für bestimmte technische Fachkompetenzen auszubauen. Von hoher Wichtigkeit, aber nur lückenhaft durch entsprechende Qualifikationsangebote abgedeckt sind:

  • kommunikative und soziale Kompetenzen wie Kundenorientierung, Teamfähigkeit, Kommunikation, Konfliktmanagement
  • persönliche Kompetenzen und Selbstorganisation wie Problemlösungskompetenz,
  • selbst gesteuertes Lernen und Arbeiten sowie Zeitmanagement
  • Kenntnisse im Datenschutz”

hier der Link zur Studie.

Bei fehlenden kommunikative, sozialen und persönlichen Schlüsselkompetenzen ist Coaching eine sehr effektive Maßnahme. Im Coaching kann individuell auf die Bedürfnisse des Coachees eingegangen werden und mit vielen Methoden effektiv an den Kompetenzen gearbeitet werden… Diese Kompetenzen lernt man nicht aus Büchern.

weitere Themen:

  1. Coaching Technik “Zirkuläre Fragen” in der Retrospektive (Teil II)
Ihren XING-Kontakten zeigen

Eure Meinung?

*