Barcamp Karlsruhe – Nachtrag

Nach Internetmaßstäben ja fast schon eine Ewigkeit her möchte ich dennoch ein paar Gedanken zum Barcamp in Karlsruhe loswerden. Da ich mich viel mit Facilitation beschäftige und bereits an anderer Stelle vom Barcamp berichtet wurde, von meiner Seite nur soviel: Hut ab vor der Organisation und ich freue mich auf das nächste Barcamp in Karlsruhe!

Da ich selbst “facilitate” – habe ich meine Gedanken bzgl. des Formates gemacht. Das Barcamp Format hat einige Ähnlichkeiten mit dem Open Space Format (unconference, Marketplace, Sessionboard)- allerdings gibt es auch Unterschiede.

Mir ist aufgefallen, dass das Barcamp deutlich stärker von “Frontalvorträgen” geprägt war, als die Open Space Veranstaltungen auf denen ich bisher war und dass das Barcamp Format an entscheidenden Stellen stärker geleitet wird als z.B. ein Open Space. Punkte die mir am Barcamp Format aufgefallen sind:

  • kein offener Kreis am Hauptversammlungsort
  • Session Planung wird durch die Organisation übernommen
  • wesentlich strikteres Timeboxing als beim OpenSpace (quietschende Ende vs. “whenever it ends..”)

Ich kann mir vorstellen, dass diese kleinen Unterschiede im Format dafür verantwortlich sind, dass die Barcamp Vorträge grundsätzlich stärker “frontal” ausgerichtet sind. Wissenschaftlich belegen kann ich das natürlich nicht, finde die Beobachtung aber sehr spannend. Es sind genau diese “Kleinigkeiten”, die in komplexen Systemen – hier eine Gruppe von Menschen – zu weitreichenden Konsequenzen führen können. Wenn wir mit Gruppen/Teams arbeiten, müssen wir auf diese “Kleinigkeiten” achten und sie nutzen. Oft sind Veränderungsmaßnahmen eher “grobschlächtig”, schießen über das Ziel hinaus und erreichen nicht selten das Gegenteil. Die “Kleinigkeiten” werden übersehen. Es wäre spannend zu sehen, wie sich die vorherrschende Vortragsart auf einem Barcamp verändert, wenn man “walking around the circle” (kreisförmige Bestuhlung) einführen, die Sessionplanung am Board in die Hände der Teilnehmer und das Timeboxing “aufweichen” würde…

Achso, das ist keine Kritik am Barcamp Format :) ich empfand die stärkere Struktur am Barcamp sehr positiv und freue mich auf das nächste Barcamp.

weitere Themen:

  1. Barcamp Karlsruhe 2012 – Diversität pur!
Ihren XING-Kontakten zeigen

Eure Meinung?

*